Grundliegende Installationsänderungen ab Version 4.03   

  In Zeiten von Windows XP war es üblich, dass sich die Programme unter dem eigenen Namen als Ordner in den Standardordner "C:\Programme" installieren und dort ihre Daten ablegen.
Mit Windows Vista hat Microsoft diese Regelung mehr oder weniger gut geändert: Microsoft empfiehlt, nur noch die Programmdaten in diesem Verzeichnis abzulegen und
die Daten außerhalb zu speichern. Die Empfehlung gab es schon unter XP, aber fast kein Programm hat sich daran gehalten. Das hat auch Microsoft bemerkt und hat sich für Vista folgende unschlaue Möglichkeit einfallen lassen:

Speichert ein Programm seine Daten weiterhin unter C:\Programme so gaukelt Vista dem Benutzer vor, dass das geht, legt die Daten aber in einem virtuellen Verzeichnis ab, ohne das der Benutzer dies bemerkt. Für den Benutzer sieht es so aus, als würden seine Dateien in dem normalen Pfad geändert.
Bei Kalorio kann sich das fatal auswirken: Das Setup schreibt alle Dateien in den c:\Programme\Kalorio-Pfad und generiert dabei Daten, die in dem virtuellen Verzeichnis landen.
Nun startet Kalorio, welches im echten Kalorio-Pfad seine Daten sucht und nicht findet, da diese ja nur virtuell vorhanden und ganz woanders liegen.. Dieser Fehler äussert sich, indem Kalorio beim Start nur noch "Einheit.Dat nicht gefunden" meldet.
Anmerkung: Das beschriebene Verhalten gilt nur für Vista-User mit eingeschränkten Benutzerrechten. Arbeitet man als Admin oder unter XP, so werden die Daten wie bisher alle im Kalorio-Ordner abgelegt, daher erscheint die Meldung auch nie bei Installationen, die unter einem Admin-User vorgenommen wurden!

Seit Kalorio 4.03 arbeitet Kalorio nun nach den Microsoft Vorstellungen und speichert alle Dateien, die vom Benutzer potentiell verändert werden können, in einem offiziell erlaubten Pfad. Dieser unterscheidet sich zwischen XP und Vista auch noch, doch dazu später. Der Pfad, der vom Setup-Programm jeweils benutzt wurde, legt das Setup-Programm in der Windows-Registry ab (siehe unten). Der Pfad wird ab dieser Version auch in Kalorio aus informellen Gründen im Info-Dialog ausgegeben ("Datenpfad: c:\...").
Wird Kalorio nun gestartet, so untersucht es zuerst, ob es den Data-Pfad im Ordner "c:\Programme\Kalorio" findet. Dadurch können bisherige (funktionierende) Installationen erstmal weiter betrieben werden und alles bleibt beim Alten. Findet es den Data-Ordner nicht, so wird der Datenpfad aus der Registry ausgelesen und es wird davon ausgegangen, dass alle Daten nun in diesem Pfad gespeichert werden.

Unter XP wird standardmäßig der Pfad "C:\Dokumente und Einstellungen\Anwendungsdaten\All Users\Kalorio" benutzt.
Unter Vista wird standardmäßig der Pfad "C:\ProgramData\Kalorio" benutzt.
Sofern Sie Windows auf einem anderen Laufwerk als C:\ installiert haben sollten, ist hier natürlich jeweils der entsprechende Laufwerkbuchstaben zu verwenden.

In diesem Verzeichnis liegen standardmäßig folgende Kalorio-Ordner:
Auto-Import
Data
Export
Imports
Backup
Menue
Pics
HTML

Im c:\Programme\Kalorio-Ordner befinden sich nun nur noch die Programmdateien selbst und der Academy Ordner.

Benutzer, die mit Version 4.03 Kalorio zum ersten Mal installiert haben, werden von der Änderung nichts bemerken, da die Daten schon komplett getrennt gespeichert werden wie es Microsoft vorsieht.

Benutzer, die Kalorio mit einer älteren Version installiert haben, können auch normal weiterarbeiten, unter Vista aber eben nur mit Admin Rechten. Langfristig sollten Sie die Daten umkopieren, evtl baue ich in der nächsten Kalorio Version dazu noch eine Unterstützung ein. Wer es jetzt schon manuell machen möchte, der sollte die Version 4.03 installieren, den Datenpfad aus dem Info-Dialog auslesen und dorthin alle Ordner von der bisherigen Installation (mit Ausnahme der Einzeldateien und dem Academy-Ordner) in den neuen Datenpfad verschieben. Nach dem Verschieben kommt noch ein Kniff: Obwohl die Ordner im Windows-Explorer nun nicht mehr sichtbar sind (z.B. der Data-Ordner) kann es dennoch sein, dass Kalorio nicht ordnungsgemäß startet, da sich noch Kalorio-Daten im besagten virtuellen Verzeichnis von Windows befinden. Öffnen Sie den Ordner "c:\Programme\Kalorio" doch dann mal mit dem Windows Explorer. Sehen Sie unter Vista über der Dateiliste einen Button "Kompatibilitäts Dateien" oder ähnlich ? Drücken Sie den Butten mal und dann erst zeigt Vista ihnen die Dateien aus dem virtuellen Verzeichnis. Wenn diese nun gesichert und gelöscht wurden, dann erst wird Kalorio nichts virtuelles mehr vorgespielt und es greift sauber auf den neuen Pfad zu.
Ein Backup zuvor zu machen ist wie immer sinnvoll.

Unglaublich und unnötig kompliziert? Da stimme ich ihnen zu!!!


Anmerkung: Bei englischen Windows Versionen ist statt c:\Programme natürlich "C:\program files" gemeint aber das Verhalten ist das gleiche.

Für Techies: Der Datenpfad ist immer in der Registry unter "HKLM\Software\\Microsoft\\Windows\\CurrentVersion\\App Paths\\Kalorio.exe\Datapath" abgelegt. Man kann diesen verändern und damit alle Daten in ein beliebiges anderes Verzeichnis legen (z.B. Fileserver). Allerdings müssen dann alle Daten in diesem Verzeichnis von Hand in das neue Verzeichnis kopiert werden. Die bisherige Möglichkeit, die Daten mit Hilfe eines Datapath-Eintrags in der Registry auszulagern, wird ab V4.03 nicht mehr unterstützt, kann aber mit dieser Info hier entsprechend wieder eingerichtet werden.


 

Zurück zum FAQ-Inhaltsverzeichnis

Zurück zum Seitenanfang


  

Weitere Hinweise zu den Seiten finden Sie in unserem Impressum
Copyright © 2010 CODEV, Jochen Herz, www.kalorio.de